Stadtmuseum Wasungen

1596 ließ der hennebergische Statthalter Bernhard Marschalk von Ostheim das Adelige Damenstift auf den Resten des vormals bestehenden Wohn- und Wehrturms in der nordwestlichen Ecke der Stadtmauer errichten. Teile der ehemaligen Kemenate und die Stadtmauer blieben erhalten und wurden integriert.

Die Reformation war bereits vollzogen und dem Stifter nach sollte das Haus als Wohnung für vier verarmte Damen adeliger Herkunft dienen. Bis 1931 verblieb das Gebäude in dieser ursprünglichen Funktion.

Mit dem Übergang in die städtische Verwaltung wurden Wohnungen im ehemaligen Stiftshaus eingerichtet. Nach der politischen Wende wurden diese wieder freigezogen und das ehemalige Damenstift in rein kulturelle Nutzung zu übergeben.

1995/96 erfolgte die Restaurierung und die Sanierung des Inneren. Im ersten Obergeschoß des Gebäudes wurde das stadtgeschichtliche Museum untergebracht. Die Arbeitsgemeinschaft Stadtgeschichte Wasungen e. V. hat durch ihre Sammlungtätigkeit seit 1965 den Grundstock für die museale Sammlung angelegt. Seit bestehen des Stadtmuseums wird die Sammlung stetig durch Schenkungen und Ankauf erweitert.

Die ständige Ausstellung des Stadtmuseums gliedert sich in vier Schwerpunkte:

 

  • Geschichte der Stadt Wasungen - Darstellung der Geschichte der Stadt in neun Themen – Stadtgründung, Entwicklung des Stadtbildes mit einem Stadtmodell um 1680, Stadtrecht und Stadtverwaltung, Landesherrschaften, Kriegs-, Verwaltungs-, Gerichts-, Schul- und Kirchengeschichte – von den Anfängen bis 1990
  • Wasungens Kulturgeschichte - das  Vereinswesen und die Zünfte als Kulturträger sowie bedeutende Persönlichkeiten, deren Namen mit der Stadt Wasungen verbunden sind
  • Die Geschichte des Wasunger Damenstifts - der Gründer, die Stiftsdamen, Statute, die baulichen Veränderungen des Hauses
  • Wasungens Wirtschaftsgeschichte - Handwerk, Handel, Betriebe, Industrie

 

Neben der Dauerausstellung werden jährlich 3-5 Sonderausstellungen präsentiert – museale, archivarische und Galerieausstellungen, zu lokalen und regionalen Themen. Zu den Veranstaltungen des Museums gehören alljährlich der Internationale Museums- und Denkmaltag, Vorträge, Lesungen, Konzerte und Workshops sowie verschiedene museumspädagogische Veranstaltungen. Besonders diese wurden in den letzten Jahren stetig erweitert. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der örtlichen Kindertagesstätte, der Grund- und Regelschule sowie mit anderen Kulturinstitutionen.

 

Museumspädagogische Angebote sind:

  • für Kindergarten – Kinderstadtführungen, Fachwerkbau
  • für Grundschule (Heimatkunde, Deutsch) – Kinderstadtführung, Fachwerkbau, "Die alte Stadt und ihre Bewohner", Wasunger Sagen und Streiche
  • Haupt-/Regelschule (Geschichte, Kunst, Deutsch) – Stadtführung, Fachwerkbau, "Die mittelalterliche Stadt", Kriegschronik des 1. Weltkriegs, Arbeit mit und an Kopien aus dem Stadtarchiv Wasungen, Wasunger Sagen und Streiche, Galerieausstellung von Schülerzeichnung zu museums- bzw. architekturbezogenen Themen
  • Projekttage/-woche, gemeinsam mit anderen Kulturträgern – auch außerschulische Angebote
  • "Kinderatelier" in Kooperation mit Kunststation Oepfershausen – Gesehenes und Erlebtes im Museum künstlerisch umgesetzt

Seit 2014 wird stetig am Aufbau des "Emotionalen Stadtführers"  gearbeitet – ein barrierefreier Zugang zur Altstadt und Geschichte der Stadt Wasungen. Initiatoren des Gemeinschaftsprojekts sind neben dem Stadtmuseum der Behindertenverband Schmalkalden-Meiningen e. V., die LAG Jugendkunstschulen Thüringen e. V. - Mobile Museumspädagogik und Kunststation Oepfershausen e. V. Hinzu kommen weitere Projektbeteiligte. Die Realisierung eines entsprechenden barrierefreien Neubaus im Garten des Damenstifts könnte 2020 erfolgen. Die baulichen Gegebenheiten lassen dies im Einzeldenkmal Damenstift selbst nicht zu.

 

 

 

Öffnungszeiten:

 
Montag geschlossen
Dienstag - Freitag 10 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr              
Samstag 10 - 12 Uhr
Sonntag (Mai-Oktober) 14 - 16 Uhr
   
Kontakt:  
Stadtmuseum Wasungen Tel. 036941 71505
Untertor 1 Fax: 036941 70775
98634 Wasungen E-Mail: stadtmuseum(at)wasungen(dot)de
Eintrittspreise:  
Erwachsener 2,00 €
ermäßigt (Schüler, Student, Menschen mit Behinderung) 1,50 €
Kind bis 10 Jahre frei

Museumsführung, Stadtführung oder Führung auf der Burg Maienluft               

nach Voranmeldung

20,00 € Führungsgebühr

+ 2,00 € pro Person

Flyer zum Download


Thüringer Karnevalsmuseum

Der Landesverband Thüringer Karnevalsvereine beschloss 1999 auf den Vorschlag seines Brauchtumsausschusses die Sammlungstätigkeit über das karnevalistische Brauchtum in Thüringen.

Schriftliche und sachliche Zeugnisse des Karnevals werden seither von zahlreichen Vereinen zur Verfügung gestellt, um die Vielfalt der Traditionspflege in unserem Land zu dokumentieren.

Die Sammlung wurde im ehemaligen Damenstift in Wasungen untergebracht. Eine erste Ausstellung, ehrenamtlich erstellt vom Brauchtumsausschuss des Verbandes, wurde 2002 eröffnet und wird immer wieder erweitert.

 

Fachliche Führungen werden durch den LTK angeboten. Die Anmeldung kann direkt über Martin Krieg (Tel. 036941 72129) oder die Tourist-Information Wasungen erfolgen.

Öffnungszeiten:

 
Montag geschlossen
Dienstag - Freitag 10 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr              
Samstag 10 - 12 Uhr
Sonntag (Mai-Oktober) 14 - 16 Uhr
   
Kontakt:  
Thüringer Karnevalsmuseum

www.karnevalthueringen.de/karnevalmuseum.php

Untertor 1  
98634 Wasungen  

 


Natur Aktiv Museum

Von Kindern. Für Kinder.

Das NAM ist vielseitig. Es ist ein Museum von Kindern für Kinder - ein Forschungsraum für Neugierige und eine Werkstatt für generationsübergreifende Projekte, um die Einmaligkeit des Biosphärenreservates Rhön unter die Lupe zu nehmen und zu erforschen.

Das NAM stellt Fragen. Es ist ein außergewöhnlicher Lernort, ein Labor für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dabei bietet es die Möglichkeit, eigenen Fragen auf den Grund zu gehen.

Das NAM ist partizipativ. Die Besucher/innen können die Ausstellungsinhalte mitentwickeln und beim Aufbau des NAM als Aktivmuseum mithelfen.

Das NAM ist kooperativ. Durch die Zusammenarbeit regionaler Partner aus Kultur, Bildung und Umweltschutz entstehen einzigartige Projekte und Mitmachangebote für Kinder, Jugendliche und Familien.

Das NAM ist inklusiv. Unter dem Motto „Nicht alles für alle, aber für jeden etwas“ unterstützt das NAM das Thema Inklusion. Es ist barrierefrei und die Informationstexte sind in einfacher Sprache gehalten.

 

Das NAM bietet gezielte Projekte (Tage und Wochen) sowie offene Sonntage für kleine und große Forscher an. Reguläre Öffnungszeiten sind aufgrund der Trägerschaft durch den Verein Förderverein Schwarzes Schloss e.V. derzeit leider nicht möglich.

Das Jahresprogramm und weitere Informationen finden Sie unter www.natur-aktiv-museum.de

 

Kontakt:  
Förderverein Schwarzes Schloss e. V. E-Mail: media(at)natur-aktiv-museum(dot)de
OT Oepfershausen

www.natur-aktiv-museum.de

Beckengasse 2b  
98634 Wasungen  
   
Buchungen und Terminanfragen:  
Kunststation Oepfershausen e. V. Tel. 036940 50224
OT Oepfershausen E-Mail: info(at)kunststation-oepfershausen(dot)de
Blumenburg 9

www.kunststation-oepfershausen.de/pages/natur-aktiv-museum.php

98634 Wasungen